Die Corona-Pandemie beschäftigt uns weiter und schränkt vieles ein. Grundlinie der staatlichen Verordnungen ist, direkte Kontakte so weit als möglich zu beschränken, um die weitere Ausbreitung des Virus zu begrenzen und möglichst zu verhindern. Das wollen und werden wir als Christen unterstützen. Wir wollen dazu beitragen, dass die Gesundheit von Menschen geschützt oder jedenfalls nicht unnötig in Gefahr gebracht wird.

Dankbar sind wir, dass Gottesdienste stattfinden können. In unseren Gemeinden finden alle Gottesdienste wie geplant statt mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen, die verbindlich vorgegeben sind (mindestens 2 Meter Abstand, durchgängiges Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, kein Gesang, personenbezogene Kontaktdatenerfassung)

Alle anderen Veranstaltungen und Gruppentreffen finden nicht statt, wenn sie nicht sicher und zumutbar die Hygienemaßnahmen garantieren können und nach menschlichem Ermessen keine zusätzliche Gefährdung für die Beteiligten oder Andere bedeuten. Für die allermeisten Gruppen bedeutet das, dass sie sich weiterhin nicht treffen und dass geplante Veranstaltungen nicht stattfinden können.

Im Veranstaltungskalender können Sie sehen, welche Gottesdienste und Veranstaltungen stattfinden und welche Bedingungen gegebenenfalls gelten. Sie können aber gern auch im Pfarramt oder bei den jeweils Verantwortlichen nachfragen.

Wir wünschen allen, dass Sie gesund bleiben und bitten Gott, dass die Ausbreitung des Virus bald gestoppt werden kann und bald niemand mehr daran sterben muss. Möge er uns allen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Bitte beten Sie auch für die betroffenen Menschen und für alle, die an der Eindämmung der Krankheit arbeiten.

Aktuelle Informationen zur Verbreitung und zum Umgang mit dem Corona-Virus:

Die Gottesdienste in unseren Kirchen finden zu den geplanten Zeiten statt. Eine vorherige Anmeldung ist nur erforderlich, wenn das ausdrücklich angegeben ist. In den Kirchen gelten die üblichen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften. Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist jetzt für den gesamten Gottesdienst verpflichtend, ebenfalls die Eintragung auf einer Teilnahmeliste mit Angabe von Name, Telefonnummer oder Mailadresse und Postleitzahl.

Wir bitten alle, verantwortungsvoll zu entscheiden, ob eine Teilnahme am Gottesdienst für Sie selbst oder für andere Menschen zu riskant ist.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Rasch und Pfr. Schneider.

Wir weisen aber auch weiterhin auf die überregionalen Angebote unserer Landeskirche und der Evangelischen Kirche in Deutschland hin sowie auf die Gottesdienste in Radio und Fernsehen. Dort finden Sie mehrere Anregungen und Möglichkeiten, zu Hause und dennoch gemeinsam mit anderen Gottes Wort zu hören, zu beten und geistliche Gemeinschaft zu halten.

Gern wollen wir als Gemeinde auch für jene da sein, die angesichts einer angeordneten Quarantäne oder Erkrankung auf Unterstützung angewiesen sind.

Bitte nutzen Sie dafür die Internetplattform nebenan.de. Beim ersten Mal müssen Sie den folgenden Zugangscode eingeben: nodbu-sadci. Auf dieser Plattform können jederzeit, schnell und effektiv Hilfsangebote und Hilfsgesuche eingestellt und miteinander verknüpft werden. Das Projekt ist mit der Stadt Bischofswerda und dem Diakonischen Werk Bautzen abgestimmt. Wir bitten Sie ausdrücklich, diese Plattform zu nutzen!

Wer die Plattform nebenan.de nicht nutzen will oder kann, kann sich auch bei uns im Pfarramt Bischofswerda (Telefon 03594 70 35 73, Mail kg.bischofswerda@evlks.de) melden. Wir vermitteln Angebote und Anfragen weiter.

Spendenkonto für Hilfsleistungen der Region Bischofswerda

Für die Unterstützung von Hilfsbedürftigen, für Materialeinkauf u. ä. ist auch Geld erfoderlich. In Abstimmung mit der Stadt Bischofswerda, dem Diakonischen Werk Bautzen und der kath. Kirchgemeinde haben wir dafür ein Spendenkonto eingerichtet.

Private Kleinspenden zur Unterstützung der Hilfeleistenden, insbesondere für Materialeinkauf, notwendige Auslagen und evtl. auch zur kurzfristigen Hilfe in akuten Notlagen, können ab sofort auf folgendes Konto überwiesen werden:

Kontoinhaber:          Vereinigte Ev.-Luth. Kirchgemeinde Bischofswerda
IBAN                          DE84 8509 0000 5889 4610 06
Verwendungszweck: Coronahilfe Bischofswerda

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Spenden für Hilfeleistungen weltweit

Die kirchlichen Hilfswerke Diakonie Katastrophenhilfe und Brot für die Welt bemühen sich gemeinsam mit ihren Partnerorganisationen vor Ort, die Fkolgen der Pandemie für Menschen in Not zu lindern und Hilfe zu leisten. Mit unseren Spenden können wir dabei mithelfen.

Spendenkonto:

Diakonie Katastrophenhilfe
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
Verwendungszweck: Corona-Hilfe weltweit

Pfarrer Rasch und Pfarrer Schneider sowie alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind wie gewohnt erreichbar und stehen für Gespräche zur Verfügung. Die Kontaktdaten finden Sie hier.