Rückblick2019-09-12T10:14:05+02:00

Rückblicke

Gottesdienste am Heiligen Abend mit vorheriger Anmeldung

Für die Christvespern und die Christnachtgottesdienste am Heiligen Abend in Bischofswerda, Goldbach, Großdrebnitz, Putzkau und Schmölln war es erforderlich, sich vorab anzumelden. Der Anmeldezeitraum startete am 8. Dezember. Wer nicht die Möglichkeit hat, sich über das Internet anzumelden, kann dies auch telefonisch im Pfarramt (03594- 703573) vornehmen. Es ist möglich, bis zu 7 weitere Personen des eigenen Hausstands anzumelden. Sind alle Plätze reserviert, gibt es die Möglichkeit, sich auf die Warteliste zu setzen. Wenn etwas dazwischenkommt, wird um Stornierung der Anmeldung gebeten, damit andere Interessierte nachrücken können. „Uns ist es wichtig, allen Menschen den Besuch unserer Gottesdienste zu ermöglichen. Da die Teilnehmerzahl durch das Hygienekonzept beschränkt ist, haben wir die Anzahl der Gottesdienste in unseren Kirchen an Heiligabend erhöht [...]

Von |17. November 2020|

Ergebnisse der Kirchenvorstandswahlen 2020

Bischofswerda gewählt wurden: Christiane Bittmann (Bischofswerda), Michael Friedemann (Geißmannsdorf), Martina Jordan (Geißmannsdorf), Verena Schreier (Bischofswerda), Steffen Stiem (Großdrebnitz), Katharina Töppel (Bischofswerda); berufen wurden: Uwe Kokotz (Goldbach), Uwe Lindner (Belmsdorf), Bernd Rufenach (Bischofswerda). Putzkau gewählt wurden: Samuel Holzhey, Katharina Meißner, Sebastian Richter, Michael Schneider; berufen wurde: Linda Briesnitz. Schmölln gewählt wurden: Uta Hilmes (Schmölln), Thomas Röschke (Schmölln), Markus Rose (Schmölln), Stefan Synde (Tröbigau); berufen wurde: Manja Frenzel (Schmölln). Jede und jeder Wahlberechtigte kann innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse schriftlich und begründet Einspruch gegen das Wahlverfahren einlegen. Der Einspruch ist an den Kirchenvorstand der jeweiligen Kirchgemeinde zu richten. Die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher werden am 1. Advent 2020 im Gottesdienst in Bischofswerda in ihr Amt eingeführt. [...]

Von |13. September 2020|

Marienkirche Goldbach

In diesem Jahr gehen die Bauarbeiten an der Fassade der Goldbacher Marienkirche weiter. Geplant ist, das Kirchenschiff in gleicher Weise wie schon den Turm im barocken Rosé zu streichen und dabei auch die Fenster zu überholen (Reparatur der Glaseinkittung, Anstrich). Weiterhin hat der Kirchenvorstand beschlossen, das Gefallenendenkmal vom Chorraum der Kirche abzurücken und künftig frei im Eingangsbereich des Friedhofs aufzustellen. Damit soll das dauernde Feuchtigkeitsproblem im Chor behoben oder wenigstens deutlich verringert werden. Eine automatisch gesteuerte Belüftung wird dieses Ziel noch unterstützen. Da zur Informationsveranstaltung zu den geplanten Baumaßnahmen an der Goldbacher Marienkirche am 29. Mai nur wenige Goldbacher und Weickersdorfer anwesend waren, in den Tagen danach aber noch Fragen auftauchten, hat sich die Kirchgemeinde entschlossen, die Informationsveranstaltung zu wiederholen. Sonntag, [...]

Von |23. Mai 2020|

Sanierung des Kirchturms der Marienkirche Goldbach

Die Kirchgemeinde saniert derzeit die Turmhaube und den Außenputz des Goldbacher Kirchturms. Das Vor­haben war nötig geworden, da die Stand­festig­keit der Turmhaube we­gen Holz­schäden im Tragwerk ge­fähr­det war und der Außenputz sich großflächig vom Mauerwerk löste. Im Bereich des Turmtragwerks wer­den bei dem Bauvorhaben die ge­schä­digten Sparren, Biegen, Stützen und Streben instandgesetzt bzw. soweit erforderlich erneuert. Die schadhaften oder fehlenden Turm­schwel­len werden komplett er­neu­ert. Ungeschädigte, tragfähige Holz­bau­teile bleiben er­hal­ten. Die Turm­ein­deckung muss kom­plett er­neuert werden. Der Außenputz des Kirchturms ein­schließ­lich der Westfassade der Kirche wird komplett erneuert, da hier eine stel­len­weise Ausbesserung aus bautechnischen und wirtschaftlichen Gründen nicht sinnvoll ist. Alle Arbeiten erfolgen in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde. Min­de­stens 70% der konstruktiven Gebäudehülle bleiben erhalten. Mit der geplanten Sanierung [...]

Von |12. September 2019|
Nach oben