18. April 2021   15 – 18 Uhr

Offene Kirche in der Corona-Pandemie

Gemeinsam mit vielen Kirchgemeinden in Sachsen laden wir am 18. April 2021 zum Corona-Gedenken ein. Wir wollen einen Raum anbieten, um den Menschen hier Möglichkeiten zu geben, ihre Klagen, ihre Fragen und ihre Unsicherheiten auszusprechen, aber auch neue Hoffnung und Kraft zu schöpfen.

In den Gottesdiensten an diesem Tag wird die Klage vor Gott gebracht, der in der Corona-Zeit Verstorbenen und ihrer Hinterbliebenen gedacht und der Fürbitte für Menschen Raum gegeben, die derzeit unter der Corona-Pandemie in Deutschland und weltweit leiden.

Am Nachmittag dieses Sonntags bieten wir in der Christuskirche in der Nähe des Altmarkts in Bischofswerda von 15 bis 18 Uhr für alle Menschen – Christen wie Nichtchristen – Möglichkeiten zur persönlichen Einkehr und für die eigene Klage, Raum zur Stille sowie einen Ort für Trost und Stärkung an. Kantor Holzhey wird das Gedenken im Lauf des Nachmittags mehrmals musikalisch begleiten. Pfarrer Rasch steht auch für seelsorgerliche Gespräche zur Verfügung.

Die Christuskirche ist am Nachmittag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Zum Beginn und Abschluss läuten die Glocken.