In diesem Jahr werden in unseren Kirchgemeinden die Kirchenvorstände durch Wahl und Berufung neu gebildet. Die Wahl findet in allen Gemeinden der Landeskirche statt.

Wir laden Sie sehr herzlich zur Wahl der neuen Kirchenvorstände ein. Beteiligen Sie sich an der Zukunft unserer Kirchgemeinden und wählen Sie Ihren Kirchenvorstand!

Kommen Sie zur Kirchenvorstandwahl am 13. bzw. 20. September 2020!

Was sind die Aufgaben des Kirchenvorstands?

Der Kirchenvorstand leitet die Kirchgemeinde und sorgt für ein gutes Zusammenspiel der unterschiedlichen Bereiche der Gemeindearbeit. Er trägt Verantwortung für geistliche Aufgaben, berät und entscheidet in rechtlichen und finanziellen Angelegenheiten sowie über notwendige Strukturveränderungen. Er beschäftigt sich mit konzeptionellen Fragen und Schwerpunktsetzungen.

Insbesondere trägt er Sorge für:

  • die regelmäßige Durchführung und würdige Gestaltung der Gottesdienste und Veranstaltungen
  • die Vielfalt und Pflege der Kirchenmusik
  • die Erprobung neuer Formen der Gemeindearbeit und für die Wahrnehmung diakonischer Aufgaben
  • die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit und die Bildungsaufgaben
  • die missionarische Ausstrahlung und die Öffentlichkeitsarbeit
  • den Einsatz der finanziellen Mittel und die Verwaltung der kirchlichen Gebäude
  • die Anstellung von hauptamtlich Mitarbeitenden und die Gewinnung und Begleitung Ehrenamtlicher.

Obwohl unsere drei Kirchgemeinden sich zum 01.01.2021 vereinigen, werden im September noch mal drei Kirchenvorstände gewählt, die dann ab 1. Januar 2021 gemeinsam den Kirchenvorstand der neuen vereinigten Kirchgemeinde bilden. Das ist gesetzlich so vorgegeben. Zugleich ist auf diese Weise sichergestellt, dass alle bisherigen Kirchgemeinden im neuen Kirchenvorstand vertreten sind.

Wie viele Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher sind zu wählen?

Bei den Wahlen wird nicht der gesamte Kirchenvorstand gewählt, sondern zwei Drittel der Kirchvorsteher. In Putzkau und Schmölln sind das jeweils vier, in Bischofswerda mit Goldbach und Großdrebnitz sind es sechs Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher. Die Gewählten berufen in den ersten drei Wochen nach der Wahl in Schmölln und Putzkau jeweils ein weiteres Mitglied bzw. in Bischofswerda drei weitere Mitglieder. Dabei wird besonders auf die Vielfalt und die Fülle an Gaben und Talenten im Kirchenvorstand geachtet.

Wer kandidiert für die Kirchenvorstände?

Als Kirchenvorsteher/in vorgeschlagen werden können alle selbst wahlberechtigten Kirchgemeindeglieder, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und die finanziellen Lasten der Landeskirche und unserer Kirchgemeinden mittragen (Kirchgeld), soweit sie hierzu verpflichtet sind.

Es sollen aktive Kirchgemeindeglieder sein, die die Heilige Schrift als für ihr Leben verbindlich bejahen, Jesus Christus als ihren Herrn bekennen und in ihrer Lebensführung bemüht sind, anderen ein Vorbild zu sein. Von ihnen wird die Bereitschaft erwartet, ihre Kräfte und Fähigkeiten in den Dienst der Leitung und Förderung unserer Kirchgemeinde zu stellen.

Die Wahlvorschläge müssen von mindestens fünf Wahlberechtigten der jeweiligen Kirchgemeinde mit vollständiger Namens- und Wohnungsangabe unterschrieben sein und bis zum 2. August 2020 im Pfarramt eingereicht werden. Die jetzigen Kirchenvorstände können ebenfalls Wahlvorschläge machen.

Die Vorgeschlagenen sind mit Familiennamen, Vornamen, Geburtstag, Beruf und Anschrift zu bezeichnen. Sie müssen sich bereit erklärt haben, im Falle ihrer Wahl das folgende Gelöbnis abzulegen:

„Wollt ihr das Amt von Kirchenvorstehern/Kirchenvorsteherinnen in dieser Gemeinde führen gemäß dem Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und im Bekenntnis der evangelisch-lutherischen Kirche bezeugt ist, und seid ihr bereit, Verantwortung zu übernehmen für den Gottesdienst, für die pädagogischen und diakonischen, ökumenischen und missionarischen Aufgaben der Gemeinde sowie für Lehre, Einheit und Ordnung der Kirche, so reicht mir die Hand und antwortet: Ja,mit Gottes Hilfe.“

Wir bitten alle wahlberechtigten Gemeindeglieder darum, geeignete Gemeindeglieder auf eine Kandidatur für die Kirchenvorstände anzusprechen und Wahlvorschläge einzureichen, damit am Wahltag tatsächlich eine demokratische Wahl stattfinden kann. Herzlichen Dank jetzt schon allen, die sich für eine Kandidatur entscheiden. Bitte beten Sie auch mit für die Kandidatinnen und Kandidaten und für die neuen Kirchenvorstände.

Ab dem 16. August 2020 werden die Kandidatinnen und Kandidaten bekannt gegeben. Sie stellen sich selbst in Gottesdiensten vor und werden zusätzlich hier auf unserer Homepage und in Aushängen bekanntgegeben. Wer möchte, kann natürlich auch zu den Öffnungszeiten in den Pfarrämtern vorbeikommen und sich informieren. Die Termine für die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender oder den Gottesdienstseiten im gedruckten Christusboten.

Wer ist wahlberechtigt?

Alle konfirmierten oder als Erwachsene getauften Kirchgemeindeglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben, und die in der Wählerliste verzeichnet sind, sind wahlberechtigt. Die diesjährigen Konfirmandinnen und Konfirmanden, die sich verbindlich zur Konfirmation angemeldet haben, sind ebenfalls wahlberechtigt, auch wenn die Konfirmation erst nach dem Wahltag stattfindet (Ausnahmeregelung wegen der Verschiebung der Konfirmation).

Die Wählerlisten liegen vom 1. Juni bis  zum 6. bzw. 13. September 2020 in den Pfarrämtern Bischofswerda und Schmölln aus. Einsprüche gegen die Vollständigkeit und Richtigkeit der Wählerliste (Kirchgemeindegliederverzeichnis) können nur geprüft werden, wenn sie schriftlich und unter Angabe der Gründe bis zum 16. bzw. 23. August an den Kirchenvorstand gerichtet werden.

Wann findet die Wahl statt?

In Putzkau und Schmölln findet die Wahl am 13. September 2020 statt, in Bischofswerda, Goldbach und Großdrebnitz am 20. September 2020 jeweils vor oder nach den Gottesdiensten. Bitte achten Sie darauf, dass an dem jeweiligen Tag und Ort nur ein begrenzter Zeitraum für die Wahl zur Verfügung steht und nicht den ganzen Tag gewählt werden kann.

Wahlzeiten:

Putzkau                       13. September, 10.00 Uhr Gottesdienst, Wahlzeit: 11.15 – 12.15 Uhr

Schmölln                    13. September, 10.00 Uhr Gottesdienst, Wahlzeit: 11.15 – 12.15 Uhr

Bischofswerda         20. September, 9.30 Uhr Gottesdienst, Wahlzeit: 10.45 – 11.45 Uhr

Goldbach                   20. September, 9.30 Uhr Gottesdienst, Wahlzeit: 10.45 – 11.45 Uhr

Großdrebnitz           20. September, 13.00 Uhr Gottesdienst, Wahlzeit: 12.00 – 13.00 Uhr

Ist Briefwahl möglich?

Am Wahltag verhinderte Kirchgemeindeglieder können ihr Wahlrecht im Wege der Briefwahl ausüben. In diesen Fällen ist bis 9. September 2020 (für die Wahl in Putzkau und Schmölln) bzw. bis zum  16. September 2020 (für die Wahl in Bischofswerda mit Goldbach und Großdrebnitz) mündlich oder schriftlich beim Pfarramt ein Wahlschein zu beantragen. Die Briefwahlscheine müssen dann vor dem Abschluss der Wahlhandlung eingegangen sein.

Wann und wo werden die Stimmen ausgezählt?

Die Ermittlung des Wahlergebnisses erfolgt immer öffentlich.

In Schmölln und Putzkau findet sie direkt im Anschluss an die Wahlhandlung statt. Für Bischofswerda, Goldbach und Großdrebnitz werden die Stimmen gemeinsam am 20. September, 17.00 Uhr im Kirchgemeindehaus Bischofswerda ausgezählt.

Das Wahlergebnis wird im nächsten Gottesdienst und hier auf unserer Homepage bekanntgegeben.