Das schnelle und starke Anwachsen der Corona-Infektionen in den letzten Wochen hat nun wieder zu starken Einschränkungen geführt. Grundlinie der staatlichen Verordnung ist, direkte Kontakte so weit als möglich zu beschränken, um die weitere Ausbreitung des Virus zu begrenzen und möglichst zu verhindern. Das wollen und werden wir als Christen unterstützen. Wir wollen dazu beitragen, dass die Gesundheit von Menschen geschützt oder jedenfalls nicht unnötig in Gefahr gebracht wird.

Dankbar sind wir, dass Gottesdienste nicht wieder abgesagt werden müssen. Wir werden in unseren Gemeinden alle Gottesdienste wie geplant durchführen mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen, die verbindlich vorgegeben sind (mindestens 1,5 Meter Abstand, durchgängiges Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, personenbezogene Kontaktdatenerfassung). Bei Gottesdiensten, zu denen wir mit vielen Menschen rechnen, müssen Sie sich anmelden. Das funktioniert ganz einfach über den Anmeldebutton auf der Startseite unserer Homepage oder telefonisch im Pfarramt Bischofswerda (03594 703573).

Alle anderen Veranstaltungen und Gruppentreffen finden nicht statt, wenn sie nicht sicher und zumutbar die Hygienemaßnahmen garantieren können und nach menschlichem Ermessen keine zusätzliche Gefährdung für die Beteiligten oder Andere bedeuten. Für die allermeisten Gruppen bedeutet das, dass sie sich im November nicht treffen und dass geplante Veranstaltungen nicht stattfinden können.

Alle Veranstaltungen (einschl. Gottesdienste), die stattfinden können, sind hier auf der Homepage unter dem Reiter „Veranstaltungen“ zu finden. Der besseren Übersicht wegen, haben wir Veranstaltungen, die nicht stattfinden können, nicht mit einer demenstprechenden Bemerkung versehen, sondern von der Homepage gelöscht. Sie können also davon ausgehen, dass nur das, was hier auf der Homepage veröffentlicht ist, tatsächlich stattfindet. Was hier nicht steht, findet nicht statt. (Das gilt selbstverständlich nicht für Trauerfeiern. Diese sind Gottesdienste und finden statt, auch wenn sie nicht auf der Homepage angekündigt werden.)

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben, selbst zuversichtlich sein und anderen Zuversicht vermitteln können. Auch diese schwierige Zeit wird vorbeigehen. Als Christinnen und Christen wissen wir uns von Gott gehalten und begleitet – auch in dieser Situation.

Ihr Pfarrer Joachim Rasch

 

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen,
erwarten wir getrost, was kommen mag.
Gott ist bei uns am Abend und am Morgen
und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

Dietrich Bonhoeffer (1944)