Auch in Bischofswerda engagierten sich im Herbst 1989 Menschen für Veränderungen im Land. Daran soll am 4. November erinnert werden.

Die Stadt Bischofswerda lädt gemeinsam mit unserer Kirchgemeinde und Stadtrat Sven Urban (SPD) zu einer Erinnerungsveranstaltung ein. Sie beginnt 18.30 Uhr am Denkmal „Aufbruch 1989“ am Kirchplatz, das im Jahr 2000 dort aufgestellt wurde.

Wie bei den Friedensgebeten im Herbst 1989 wollen wir danach in der benachbarten Christuskirche über die Erinnerungen an die Wendezeit und Lehren aus dieser Zeit sprechen.

Der Verein „Bischofswerdaer Zeitzeugenbörse“ stellt in der Kirche Fotocollagen aus, die an die Wendezeit 1989/90 in Bischofswerda erinnern.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.