Die aktuellen Corona-Regeln verbieten alle Umzüge (§ 9 Abs 2 SächsCoronaSchVO). Davon betroffen sind auch die Laternenumzüge am Martinstag. Doch auch in unseren Dorfkirchen bzw. im Freien können wir die erforderlichen Hygieneschutzmaßnahmen nicht einhalten. Daher können die Martinsfeste in Großdrebnitz und Schmölln nicht stattfinden.

Aber es gibt eine Alternative: Wir laden ein zu einer

Martinsandacht in der Christuskirche Bischofswerda

Die Kinder können dazu ihre (elektrisch beleuchteten) Laternen mitbringen (Mundschutz nicht vergessen!). Im Anschluss gibt es zwar keinen Umzug, aber ihr könnt mit eurer Familie mit der Laterne durch die Straßen nach Hause gehen.

Mittwoch, 11. November 2020, 17.00 Uhr, Christuskirche Bischofswerda

 

Und überall möglich ist das

Laternen-Fenster

Die bunten Laternen zum Martinstag sind Ausdruck für die Botschaft des Heiligen Martin, Licht in die Dunkelheit von Menschen zu bringen, ihre Lebenssituation wahrzunehmen, mit ihnen das Lebensnotwendige zu teilen und Freude weiterzuschenken.

Daher bitten wir alle in Stadt und Dörfern:

Hängt eine oder mehrere Laternen in euer Fenster, das am besten zur Straße hin zeigt, und bringt sie zum Leuchten. So können große und kleine abendliche Spaziergänger die tollen Laternen bestaunen und sehen: St Martin ist nicht vergessen. Er zeigt uns, dass auch heute Licht und Wärme in der Welt gebraucht werden.